Left My Heart In London

London Tower


Left my heart in London… Als mich meine Schwester vor einem Monat gefragt hat, ob wir nicht einen Städtetrip machen wollen, habe ich keine Sekunde gezögert und zugestimmt. Wir arbeiten viel, um uns genau diese Besonderheiten auch als Studentin erlauben zu können. Noch vor einigen Jahren hätte ich das nie so spontan entscheiden können, da es für mich so fern erschien, sich in einfach in ein Flugzeug zu setzten und weg zu fliegen. Urlaube waren für mich stets etwas sorgfältig Geplantes, bei dem wenig dem Zufall überlassen wurde.

Doch unsere Spontanität hat sich gelohnt! Schließlich sind wir erwachsen genug uns in dem U-Bahnnetzwerk zu orientieren, oder einfach um Hilfe zu fragen. Auch das Geld spielt eine garnicht so große Rolle, wenn man sich ein wenig informiert. Es gibt bestimmt noch bessere Tipps für Sparfüchse, aber ich kann euch immerhin einige unsere Tipps verraten:

  1. Günstige Flüge gibts es mittlerweile zahlreiche, also lohnt es sich immer wieder einen Blick auf die aktuellen Angebote zu werfen. Wir haben uns für einen Hin- und Rückflug früh morgens entschieden. Natürlich fallen so Kosten für eine weitere Übernachtung an, doch wir konnten unseren letzten Tag genießen, ohne innerlich schon den Koffer zu packen und den Rückweg zu planen. Daher lohnt es sich definitiv!
  2. Unterkünfte bieten Metropolen, wie London natürlich viele. Doch bei dem großen Angebot ist es nicht so einfach sich zu orientieren. Wir haben uns für ein günstiges Zimmer über Airbnb entschieden und für 3 Nächte jeweils 82 Euro gezahlt. Luxus ist selbstverständlich etwas anderes, doch für uns standen die Stadt und die Ausflüge im Vordergrund, sodass wir auf Frühstücksbuffet und täglich gemachte Betten verzichten konnten.
  3. Um mobil zu sein haben wir uns direkt am Flughafen eine Oyster- Card angeschafft. Denn diese Fahrkarte kann je nach Belieben mit einem Guthaben aufgeladen werden und auch jederzeit nachgeladen werden. Eine Tageskarte hingegen kostet ca 24 Pfund. Wir haben tatsächlich nur die gefahren Strecken bezahlt und konnten auch bei einer stärkeren Nutzung den Tagessatz von 24 Pfund nie überstiegen. In den drei Tagen sind wir stets mit der Bahn unterwegs gewesen und haben auch den Hin- und Rückweg zum Flughafen mit dem Karte bezahlt und sind mit 55 Pfund ausgekommen.
  4. Zum Thema Transport vom Flughafen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen den Expresszug vom Flughafen Heathrow für ca 27 Pfund der lediglich 15 Minuten benötigt. Wir haben die 50 Minuten Fahrt gerne in den Kauf genommen und ca 15 Pfund gezahlt. Denn der Flughafen ist mit der Piccadilly Line bestens an das Ubahnhnetz angebunden und man erreicht einfach jedes weitere Ziel in London.
  5. Für eine Sightseeing Tour haben wir 25 Pfund investiert und konnten 48 Stunden alle Busse des Unternehmens nehmen und sogar die Stadt von der Themse bestaunen. Denn eine Bootsrundfahrt ist bei dem Anbieter inklusive. Ein guter Startpunkt für diese Rundfahrt ist die Haltestelle Tower Hill. Wir waren begeistert und können diese Tour jedem empfehlen, der vielleicht am Anreisetag entspannt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten bestaunen möchte.

Ich hoffe mit diesen kleinen Ratschlägen, die Planung für euren nächsten Städtetrip noch ein wenig einfacher zu machen und wünsche euch viel Spaß in London und Co.


 

Big Ben
Outfit in London

 

London Fahsion Week

4 Kommentare
Switch to English version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Logged in as . Log out?

Oder .