Travelguide – Miami & Key West


Mittlerweile bricht für mich die erste Woche in Deutschland nach meinem Trip in den Staaten an. Nach L.A. , Palm Springs und Dallas habe ich einen weiteren Abstecher nach Miami zu einer Freundin gemacht. Als wir uns am Flughafen in die Arme fielen haben wir beide überrascht festgestellt, dass wir vor fünf Jahren niemals gedacht hätten uns  einmal unter diesen Umständen in Florida zu sehen.  Es ist einfach verrückt, was in dieser kurzen Zeit alles passiert ist und wie sehr sich seit unserer Jugend in Emsdetten alles verändert hat. Aber es ist schön zu merken, wie alle Freund mit einer großen Portion Weltoffenheit und Reiselust ihren Weg gehen.

Eine Besonderheit an meinem Aufenthalt war definitiv, dass ich eine Chance hatte in ihren Alltag an Lynn University in Boca Raton einzutauchen. Wir schlenderten über den Campus und mir wurden Bilder geboten, die ich bislang nur aus dem Highschool Musical kannte. Atemberaubende Sportstätten und Dimensionen, die es so in Deutschland nicht gibt. Nach zwei Tagen in ihrer neuen „Heimat“ ging es für uns dann nach Miami und hier beginnt der eigentliche Travelguide.

Wir haben zwei Nächte im COMO Metropolitan verbracht. Ein wunderschönes Boutique Hotel direkt am Strand im typischen Art Deco Stil der Stadt. Die bekannte italienische Designerin Paola Navone hat dem Hotel mit modernen und urbanen Elementen, lichtdurchfluteten Zimmern und viel Liebe zum Detail einen ganz besonderen Charm verliehen. Neben dem Pool und eigenen Strandabschnitt kann man die Seele im Rooftop Hydrotherapiepool, einer Dampfsauna, beim Sport oder dem umfangreichen Shambhala Miami Beach Spa baumeln lassen. Ein weiteres Aushängeschild des COMO Metropolitan ist die Traymore Bar, in der jeden Monat Gin & Jazz Veranstaltungen stattfinden. In den Genuss kam ich leider nicht, aber habe es mir natürlich nicht nehmen lassen den Signature Drink des Hotels zu kosten.

  COMO Metropolitan Miami Beach 2445 Collins Avenue Miami Beach FL 33140

 

Wenn ihr in Miami seid oder eine Reise plant habe ich noch ein paar weitere Empfehlungen für euch:

 Broken Shaker

Eine Hotelbar der besonderen Art. Ein absolutes Muss, wenn ihr Lust auf einen entspannten Abend mit lecken Drinks habt. – 2727 Indian Creek Dr, Miami Beach, FL 33140

Under the Mango Tree

Acai Bowls, Frische Säfte, Smoothies und vieles mehr – 714 6th St, Miami Beach, FL 33139

Lilikoi Organic Living

Wie der Name schon ahnen lässt, handelt es sich um einen weiteren Essenspot mit vielen gesunden Leckereien – 500 South Pointe Dr Ste 180, Miami Beach, FL 33139

Pura Vida 

Zu guter Letzt eine Empfehlung meiner Freundin. Hier soll das Preis-, Leistungsverhältnis sehr gut sein und die Speisen sind super lecker. – 110 Washington Ave, Miami Beach, FL 33139
Miami Beach Bicycle Centre

Von meinem ersten Aufenthalt in Miami ist mir die Radtour am strand entlang in Erinnerung geblieben. Besonders schön ist die Tour am  Miami South Point Park. Der Anblick der Schiffe ist überwältigend, ebenso wie der Anblick der Skyline von Miami in der Morgensonne.– 746 5th Street Miami Beach, FL 33139


Nach wundervollen Tagen in Miami machten wir uns auf die 3,5 Stunden lange Fahrt nach Key West. Doch dank der sagenhaften Natureindrücke auf dem Weg, vergeht die Zeit wie im Fluge. Viele machen auf dem Trip in den Süden Zwischenstops in Islamorada. Für uns stand allerdings nur ein kurzer Halt an der wohl bekanntesten Palme an. Die besagte Palme liegt am Ende der Beach Road im Arial eines kleinen Hotels. Weitere beliebte Anlaufstellen auf der Reise zu den Keys sind die folgenden:
Blond Giraffe –Key Lime Pie Factory
Hier gibt es den wohl besten Key Lime Pie –92220 Overseas Hwy Tavernier, FL 33070
Bahia Honda State Park & Beach
– 36850 Overseas Hwy, Big Pine Key, FL 33043
Seven Mile Bridge
An dieser Brücke kommt man sowieso nicht vorbei. Doch es lohnt sich den Beifahrer vorzubereiten, sodass die Kamera parat liegt und die Fahrt über das Meer festgehalten werden kann. Man kann außerdem eine Tour zum Pigeon Key,  einer Insel auf halber Strecke parallel zur Seven-Mile-Bridge machen.

 

Angekommen auf den Keys sind wir direkt im 24 North Hotel an der Oceanfront eingecheckt. Ein sehr junges und modernes Hotel, das mich nicht nur mit seinen perfekten Instagram Spots verzaubert hat. Neben einem liebevoll gestalteten Poolbereich mit einem eigenen kleinen Café, dem Toasted Coconut und einem Fitnessraum werden weitere Aktivitäten angeboten. Yoga, Pilates, Spabehandlungen, Fahrrad- oder Rollerverleih, Schnorcheln und Tauchen, Catamaran Touren, Parasailingund vieles mehr. Einen Trip in den Stadtkern kann man mit dem Hotelshuttle machen oder wie wir einfach mit dem Rad die Umgebung erkunden. Wir haben uns für die Route vom 24 North Hotel zum Smathers Beach, dann entlang des Roosevelt Boulevards Richtung Duval Street entschieden.

Da ich mich in Amerika in den neuen Starbucks Drink Iced Cinnamon Almondmilk Macchiato verliebt hatte, war die Freude groß, dass eine Filiale zum Hotelkomplex gehört. Mit dem Erfrischungsgetränk in der Hand lauschte ich dem DJ, der am Wochenende beinahe alle meiner Lieblingssongs spielte. Die Stimmung am Pool hätte nicht besser sein können und auch in dieser Situation war ich von der entspannten Atmosphäre beeindruckt. Ich habe all die Eindrücke einfach auf mich wirken lassen, die Sonne genossen,nicht an den nächsten Tag gedacht, sondern einfach das hier und jetzt genossen.

Spätestens bei der Radtour rund um die Insel ist es dann um mich geschehen und ich habe mich beim schlendern durch die belebte Duval Street und dem Sonnenuntergang ein bisschen in diesen Ort verliebt. Eigentlich bin ich kein Fan von Partymeilen oder ähnlichem, aber hier empfand ich die ausgelassene Stimmung einfach anders. Soweit das Auge blickte waren fröhliche Menschen, die der Livemusik lauschten und mitsangen. Zwei ältere Damen tanzen nach dem Sonnenuntergang am Pier zu den Stücken einer Zwei-Mann-Band. Diese Lebensfreude hat mich so sehr berührt und ich habe insgeheim gehofft, dass ich in einigen Jahren wieder hier bin und mit meinen Freunden so unbeschwert das Leben feiern kann.

 

Was ihr bei einem Trip auf die Keys nicht verpassen solltet:

Southernmost Point 

Eines der meistfotografierten Orte in Key West ist definitiv der Southernmost Point. Er gilt als der südlichste Punkt der kontinentalen USA. –  Im Stadtteil Upper Duval an der Ecke Whitehead Street und South Street

Mallory Square

Hier wird der weltberühmte Sonnenuntergang bei Musik und mit etlichen Straßenkünstlern gefeiert. Ein absolutes Muss! – 400 WALL ST. KEY WEST, FL 33040

Außerdem habe ich einige Eindrücke von den Keys in diesem Video festgehalten. Ich hoffe es gefällt euch:

xo Maike

 

 

1 Kommentar
Switch to English version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .