Wie ich 8 kg verlor und mein Gewicht halte!


„Sport gehört absolut zu meinem Alltag dazu – doch das war nicht immer so!“

Als Kind und in meiner Jugend habe ich mich sportlich in allen Richtungen ausgetobt. Von Rudern, über Tanzen bis hin zu Kampfsportarten wie Judo und auch Fechten, war bei mir fast alles dabei. Obwohl ich sportlich immer sehr aktiv war, gab es in meiner Jugend auch eine Zeit, wo das ein wenig anders aussah. Als Teenager, um genau zu sein mit frischen 15 Jahren habe ich angefangen zu rauchen und den Sport für ein paar Jahre komplett vergessen – keine gute Entscheidung, das wurde mir mit meinen „weisen“ 21 Jahren dann auch klar. Aber umso wichtiger ist es, dass ich trotz meiner damaligen körperlichen Verfassung trotzdem motivieren konnte. Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Von einem Tag auf den anderen habe ich aufgehört zu Rauchen, habe dafür angefangen täglich Sport zu machen, habe insgesamt 8kg verloren und bin fitter als je zuvor.

Um ehrlich zu sein, war mir damals gar nicht wirklich bewusst, wie unsportlich mein Körper zu dem Zeitpunkt war. Da sich die Kilos alle ganz gut verteilt haben und ich nie wirklich dick, geschweige mopsig oder ähnlich wirkte. Es war einfach von allem ein wenig mehr. Aufgefallen ist es mir nur, als ich mit dem Laufen wieder anfing, auf eine gesundere und ausgewogene Ernährung geachtet habe und die Kilos wie von alleine verschwanden.

Das ganze ist jetzt schon vier Jahre her und ich habe es dennoch geschafft mein Gewicht zu halten, kein Jo-Jo Effekt oder sonstiges hat mich versucht von meiner Bahn abzubringen. Ich muss dazu sagen, ich bin kein Sport Profi und auch kein Ernährungs-Experte, ich kann euch nur von meiner eigenen Erfahrung berichten, die für mich wirksam war und möchte euch gerne ein paar persönliche Tipps von mir ans Herz legen, für einen gesünderen Lifestyle.

1. Tipp: Finde den Sport, der dir Spaß macht!

Wie schon gesagt, probiere ich immer gerne neue Sportarten aus. Ich persönlich liebe es Sport an der frischen Luft zu machen und habe, seit ich in direkter Alster-Nähe wohne, das Joggen wieder für mich entdeckt. Hierbei kann ich für ein paar Minuten den Alltagsstress hinter mir lassen und meinen Kopf frei bekommen. Eine weitere Sportart, für die ich kürzlich erst meine Leidenschaft entdeckt habe, ist das Thai-Boxen. Mit dem Glück einen Profi-Sportler an meiner Seite zu haben, kann ich mich bei ein paar Personal-Trainings-Stunden mit meinem Liebsten richtig auspowern.

2. Tipp: Finde einen Ort, an dem du dich wohl fühlst!

Der Ort, wo ich Sport mache, spielt für mich persönlich eine ganz wichtige Rolle. Denn meiner Meinung nach, sollte es ein Ort sein, bei dem du dich rund um Wohl fühlst und dich komplett auf das Wesentliche konzentrieren kannst – deinen Körper. Ich habe diesen Ort im Aspria Uhlenhorst gefunden. Ob draußen an der frischen Luft oder im Aspria, hier kann ich am besten Vollgas geben.

3. Tipp: Finde deine eigene Sport-Routine!

Auch ich als absoluter Sport-Fan, muss manchmal meinen inneren Schweinehund überwinden. Aus dem Grund setze ich mir selbst ein paar Ziele um den Sport in meinen Alltag zu integrieren. Neben meinen Sportarten, die ich ab und an in der Woche betreibe, versuche ich jeden Tag ein kleines Bauch-Workout zu integrieren. Dies besteht aus einem fünf Minütigen Sit-Up Training aus verschiedenen Übungen. Der Keypunkt ist jedoch das Fünf-Minuten-Workout noch vor dem Frühstück zu absolvieren. Sonst gibt es kein essen und glaubt mir – das motiviert! Und wenn jetzt einer denken mag, dass ist mir zu stressig am Morgen, fünf Minuten kann man morgens definitiv opfern.

4. Tipp: Ernähre dich gesund und ausgewogen!

In der Zeit, wo ich meine 8 kg verloren habe, hat die Ernährung auch eine wichtige Rolle gespielt. Ich habe mich zum einem versucht gesünder zu ernähren, mehr Gemüse und Fisch gegessen. Zum anderen habe ich versucht ganz bewusst auf meinen Körper zu hören. Habe ich gerade Hunger oder nur Appetit? Auch wenn das Essen super lecker war und ich am liebsten Stunden weiter essen würde, versuche ich dann aufzuhören, wenn ich wirklich satt bin. Auch wenn dies leider bedeutet, mal etwas stehen zu lassen. Packt es euch lieber ein und esst es am Folgetag! Durch diese Art und Weise habe ich automatisch viel weniger gegessen, da mein Körper nur das verlangt hat, was er auch wirklich braucht.

5. Tipp: Trink mehr Wasser!

An diesen Punkt muss ich mich auch immer wieder selbst erinnern. Denn Wasser ist so wichtig für unseren Körper und doch trinken die meisten von uns über den Tag viel zu wenig. Gerade wenn ihr die Intention habt Gewicht zu verlieren, solltet ihr mehr Wasser trinken um den Stoffwechsel anzukurbeln.  Ich persönlich versuche immer mindestens drei Liter am Tag zu trinken. Diese kann man sich auch über den Tag gut aufteilen, trinkt beispielsweise immer vor jeder Mahlzeit einen Liter Wasser.

xo Kira

1 Kommentar
  1. Ein wundervoller Beitrag – wenn ich zurück in Deutschland bin geht es bei mir auch wieder mit gesunder Ernährung und Sport los <33

    Love, Tschok
    www. thedetsornfactory.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .